Selbst aktiv werden

Wie kann ich mitmachen?

Informieren und aktiv werden: Im Rahmen des Projektes „Burbachs artenreiche Nachbarschaft“ bieten wir eine Beratung für Garten- und Balkonbesitzer, Unternehmen, Schulen und Kindergärten innerhalb der Gemeinde Burbach an. Gerne informieren wir über geeignete Maßnahmen, mit denen unsere heimischen Vögel, Insekten, Amphibien und Fledermäuse auf dem eigenen Grundstück gefördert werden können.

Schon jetzt aktiv werden

 

Rausgehen und gewinnen: Machen Sie mit bei unserem monatlichen Fotowettbewerb!

Nichts verpassen: Mit unserem Veranstaltungsprogramm bieten wir für Groß und Klein Veranstaltungen rund um das Thema Artenvielfalt im Siedlungsbereich an.

Auf Anfrage führen wir gerne spezielle Veranstaltungen in Schulen oder Kindergärten durch (z. B. Bau von Fledermauskästen oder Nisthilfen für Insekten).

Hier geht es zum aktuellen Veranstaltungsprogramm

Citizen Science

„Citizen Science“  bedeutet so viel wie Bürgerwissenschaft und ist eine immer häufiger angewandte Methode, um große Mengen an wissenschaftlichen Daten zu sammeln. Hierbei wird das Wissen der Vielen genutzt, um beispielsweise mehr Kenntnisse über das Vorkommen bestimmter Arten oder deren Verhaltensweisen zu gewinnen. Über Mitmachaktionen können sich alle Interessierten an den Datenerhebungen beteiligen und die Ergebnisse anschließend melden. Die bei uns wohl bekanntesten Aktionen sind die „Stunde der Gartenvögel“ sowie die „Stunde der Wintervögel“, zu denen der Naturschutzbund (Nabu) jährlich aufruft.

Zwar lassen sich dadurch meist keine genauen Bestandszahlen festlegen, aber es werden deutliche Tendenzen sichtbar, die wichtige Grundlagen zur Beantwortung wissenschaftlicher Fragestellungen sind. Darüber hinaus kann Citizen Science dazu motivieren öfter mal wieder nach draußen zu gehen, sich von der Natur begeistern zu lassen und aufmerksam zu beobachten, was um uns herum krabbelt, fliegt, summt und brummt.

Funde melden

Der Siedlungsbereich der Gemeinde Burbach bietet aufgrund seiner vielfältigen Strukturen einen Lebensraum für zahlreiche Tierarten, darunter Vögel, Schmetterlinge, Fledermäuse, Amphibien und Reptilien. Um heraus zu finden, welche Arten hier genau vorkommen und ob es unterschiedliche Verbreitungsschwerpunkte in den einzelnen Ortschaften gibt, können über naturgucker.de/burbach eigene Naturbeobachtungen in Burbach gemeldet werden.

zum naturgucker-Meldeportal

Warum ist das so wichtig?

Viele Tierarten sind an bestimmte Gegebenheiten angepasst, wie zum Beispiel bestimmte Futterpflanzen oder Nistplatzmöglichkeiten. Sind diese Voraussetzungen nicht mehr gegeben, verschwinden die Arten. Diese Spezialisten sind besonders anfällig für Veränderungen in der Landschaft, da sie sich selten an neue Gegebenheiten anpassen können. So brauchen beispielsweise die Raupen des Tagpfauenauges die Große Brennnessel als Futterpflanze. Gibt es keine Brennnesseln, gibt es keine Tagpfauenaugen. Dem gegenüber stehen die Generalisten, also Arten die in der Nahrungs- und Nistplatzwahl flexibel sind. Um neben den Generalisten besonders die Spezialisten unter den Tierarten mit geeigneten Maßnahmen schützen und fördern zu können, ist es hilfreich zu wissen, wo welche Arten vorkommen. So können dann konkret Maßnahmen umgesetzt werden. Darüber hinaus gibt eine längerfristige Erfassung Aufschluss über einzelne Bestandsentwicklungen sowie die räumliche Verbreitung der Arten.

Und so funktioniert's:

Die Meldung eigener Naturbeobachtungen bei naturgucker.de/burbach ist sowohl mit einer Registrierung als auch über eine Direktmeldung möglich. Über die Meldeseite können beobachtete Tier- und Pflanzenarten mit Fotos und Fundort hochgeladen werden. Mit einer Registrierung können zudem Beobachtungen anderer Nutzer kommentiert sowie untereinander kommuniziert werden. Der Vorteil an diesem öffentlichen System ist, dass man hier kein Arten-Profi sein muss. Ist eine Art aus Versehen falsch bestimmt, haben andere Beobachter die Möglichkeit Hinweise für Korrekturen zu geben. Hier geht es zur ausführlichen Beschreibung.

Die Nutzung von naturgucker.de ist kostenfrei!
Sind keine geeigneten Fachbücher für die Artbestimmung zur Hand, können die nachfolgenden Seiten hilfreich sein: Literatur- und Linkverzeichnis